Review

Essen und Trinken

Bis wir den „richtigen“ Fress- und Trinknapf für Filou hatten, haben wir verschiedene Napfvarianten ausprobiert. Zuerst hatten wir zwei blaue Plastiknäpfe, die waren zwar sehr Pflegeleicht und robust, haben uns aber nicht richtig gefallen, waren aber damals im Laden die beste Alternative. Als wir dann erste Hundeerfahrungen gesammelt haben, hat man uns aus hygienischen Gründen zu Edelstahl- oder Keramiknäpfen geraten. Da uns die Plastiknäpfe ohnehin nicht besonders gefielen und wir für Filou ordentliche Fress- und Trinknäpfe wollten, haben wir uns umgesehen, was es denn so „schönes und gutes“ gibt und dabei festgestellt, dass die Auswahl an aus unserer Sicht vernünftigen Näpfen sehr gering ist. Edelstahlnäpfe gibt es zwar in allerlei Varianten, die sind auch hygienisch nicht zu beanstanden, haben uns aber auch nicht richtig gefallen, eben zweckmäßig, aber nicht  schön. Die Keramiknäpfe, die im Hundebereich angeboten werden, gefielen uns auch nicht wirklich, die Aufschriften waren uns meist zu kitschig oder haben 30 Euro und mehr gekostet, was uns die Sache auch nicht wert war. Wir haben dann online zwei Näpfe aus Steinzeug gekauft, die schön aussahen und mit 12 Euro einen akzeptablen Preis hatten. Leider hat sich herausgestellt, dass die Näpfe zwar schön, aber sehr schwer und unhandlich waren und sich außerdem beim Spülen jedemal Wasser in der Unterseite gesammelt hat, was nur schwer heraus zu bekommen war. Auch das also nicht die optimale Lösung. Zu guter letzt kam uns in der Geschirrabteilung eines Möbelhauses die  Idee, wieso nicht einfach herkömmliches „Menschengeschirr“ verwenden? Wir haben dann dort die zwei unten abgebildeten echten Porzellanschüsseln gekauft, die seitdem ihren Zweck tadellos erfüllen und allen Andorderungen, die wir an die Hundenäpfe gestellt haben erfüllen. Manchmal muss man einfach den Blick über den Tellerrand wagen 🙂

Fress- und Trinknapf

Advertisements
Standard